Fahrzeugpflege, Wohnmobil

Wohnmobil / Caravan – Frühjahrsputz!

Wohnmobil Caravan Frühjahrsputz

Das ein­ge­staub­te Wohn­mo­bil / Cara­van durch einen Früh­jahrs­putz wie­der auf­hüb­schen, was gibt es schöneres?

„Eini­ges!“, denkt man jetzt viel­leicht. Damit ist man wahr­schein­lich nicht allein. Das Wort put­zen löst nur sel­ten Freu­den­schreie aus. Doch gera­de regel­mä­ßi­ges Rei­ni­gen und rou­ti­nier­te Sicher­heits-Checks schüt­zen das gelieb­te Wohn­mo­bil lang­an­hal­tend vor Schäden.

Viel­leicht lädt man die­ses Jahr sei­ne bes­ten Rei­se­freun­de zum Angril­len ein, denn dann geht es schnel­ler und Lus­ti­ger wird es auch. Dazu könnt ihr Euch gegen­sei­tig über gute Erfah­run­gen und wit­zi­ge Geschich­ten zu Miss­erfol­gen aus­tau­schen. Damit der Früh­jahrs­putz im Wohn­mo­bil mög­lichst gut orga­ni­siert abläuft, geben wir Euch eine Anlei­tung mit den bes­ten Tricks für das Aus­win­tern Eures Wohn­mo­bils / Cara­van. Neben Hin­wei­sen zu Innen- und Außen­rei­ni­gung hilft Euch unse­re Anlei­tung auch bei der Wahl der rich­ti­gen Putz­mit­tel. So ver­gisst man garan­tiert nichts.

Freu­de ist, wenn das Wohn­mo­bil ansehn­lich blitzt und drin­nen gemüt­lich ist, bevor es wie­der heißt: Cam­pin­g­aben­teu­er voraus!

Wohnmobil / Caravan Auswintern: Reinigungsmittel und Putzutensilien

Wie immer benö­tigt Ihr für Euren Ein­satz ein paar Putz-Hilfsmittel:

  • Put­zei­mer
  • All­zweck-Rei­ni­ger
  • Mikro­fa­ser­tuch und Trockentuch
  • Schwamm
  • Polier­pas­te, grob und fein
  • Besen oder Hand­fe­ger und Kehrschaufel

Dar­über hin­aus gibt es eini­ge Her­stel­ler, die Spe­zi­al­rei­ni­ger extra für Wohn­mo­bi­le / Cara­van anbie­ten und eine Hand­voll Rei­ni­gungs­mit­tel, die Ihr bestimmt eh schon zu Hau­se ste­hen habt. Die Mar­ke SCHOLL Con­cepts ver­treibt bei­spiels­wei­se unter ande­rem umwelt­freund­li­che Pfle­ge­mit­tel sowie Mikro­fa­ser­tü­cher und wei­te­re Haus­halts­hel­fer für die Innen- und Außen­rei­ni­gung. Bei SCHOLL Con­cepts bekommt man Spe­zi­al­mit­tel für die Tan­krei­ni­gung und Pfle­ge der Sani­tär­an­la­gen. Beson­ders bei der Rei­ni­gung der Wohn­mo­bil­fens­ter hel­fen Ihnen spe­zi­el­le Kunst­stoff-Rei­ni­ger wie SPAM. Die­se ver­lin­ken wir hier ger­ne bei uns im DETAILERs.shop für Sie.

Was gehört alles zu einem umfassenden Frühjahrsputz im Wohnmobil?

Damit Ihr auch wirk­lich alle Stel­len an Eurem Cam­per säu­bert und über­prüft, soll­tet Ihr vor­her alle Schrit­te im Kopf durch­ge­hen. Eine sinn­vol­le Rei­hen­fol­ge ist zum Beispiel:

  1. Rei­se­mo­bil auslüften
  2. Wäsche der Außenseiten
  3. Innen­rei­ni­gung
  4. Tanks säu­bern
  5. Tech­nik prüfen
  6. Basis­fahr­zeug checken
  7. Doku­men­te in Ord­nung halten

 

Camper lüften und Außenreinigung

Ihr betritt zum ers­ten Mal nach wochen­lan­ger Ein­la­ge­rung wie­der Euer treu­es Urlaubs­ge­fährt, die Luft ist abge­stan­den und klamm. Eure ers­te Amts­hand­lung beim Früh­jahrs­putz im Wohn­mo­bil / Cara­van: Alles auf­rei­ßen! Das lohnt sich natür­lich nur bei ent­spre­chend tro­cke­nem und war­mem Wet­ter, damit Ihr die Feuch­tig­keit aus dem Auto bekommt. Zudem soll­tet Ihr alle Pols­ter und ande­ren Tex­ti­li­en nach Mög­lich­keit waschen oder absau­gen und mit einem Pols­ter­rei­ni­ger bear­bei­ten, bevor Ihr sie drau­ßen aus­lüf­tet. Öff­net zudem sämt­li­che Schrank­tü­ren sowie Schub­la­den und kon­trol­liert die Innen­sei­ten gleich auf Abla­ge­run­gen und Stockflecken.

Außenwäsche ja – aber wo?

Um Euer Rei­se­mo­bil von außen zu put­zen, fahrt Ihr am bes­ten auf einen aus­ge­wie­se­nen Auto­wasch­platz. Wir haben sehr gute Erfah­run­gen mit KÄRCHER Clean Park Wasch­plät­zen gemacht. Die meis­ten Clean Parks haben für Wohn­mo­bi­le / Cara­van aus­ge­wie­se­ne Wasch­plät­ze mit extra gro­ßen Hoch­druck­lan­zen und beweg­li­chen, fahr­ba­ren Leitern.

Das Reisemobil selbst waschen – So geht’s

Falls Ihr die Außen­wä­sche für den Früh­jahrs­putz am Wohn­mo­bil doch lie­ber selbst über­nehmt, sucht Ihr Euch eine Anla­ge für Selbst­wa­scher – wie gesagt wir emp­feh­len hier den KÄRCHER Clean Park. In jedem Fall soll­tet Ihr immer zuerst die Außen­haut auf Ris­se unter­su­chen, bevor Ihr mit Was­ser drü­ber geht. Das Glei­che gilt für das Dach. Wenn alles soweit dicht ist, besprüht Ihr Euer Wohn­mo­bil / Cara­van von oben bis unten mit Was­ser. Auf die­se Wei­se fließt der gesam­mel­te Dreck direkt nach unten ab und weg. Den Was­ser­strahl hal­tet Ihr etwas brei­ter gefä­chert und mit gemä­ßig­tem Druck an das Fahr­zeug, um Dich­tun­gen, Deko­ra­tio­nen und Lack nicht zu beschä­di­gen. Bei den Lüf­tungs­git­tern des Kühl­schranks und den Hei­zungs­schäch­ten musst Ihr auf­pas­sen, dass mög­lichst gar kein Was­ser in die Öff­nun­gen fließt.

Für einen wirk­lich gründ­li­chen Früh­jahrs­putz im Wohn­mo­bil schäumt Ihr Euer Wohn­mo­bil / Cam­per anschlie­ßend mit einem sanf­ten Putz­mit­tel ohne Lösungs­mit­tel oder Alko­hol (!) ein. Mit einem wei­chen Rei­ni­gungs­puck oder Schwamm ent­fernt Ihr not­falls fest­sit­zen­den Schmutz und Teer. Die­ses könnt Ihr mit einem geeig­ne­ten Wasch­hand­schuh auf­tra­gen, wäh­rend sich zum Bei­spiel eine 500 ml Sprüh­fla­sche für ande­re Rei­ni­gungs­mit­tel bes­ser eig­net. Auch Eure Räder freu­en sich über etwas Pfle­ge, ins­be­son­de­re die Fel­gen. Hier­bei prüft Ihr gleich den Druck und die Pro­fil­tie­fe (min­des­tens 3–4 mm) Eurer Rei­fen mit.

Fenster am Camper mit Vorsicht putzen

Beson­ders acht­sam soll­tet Ihr beim Put­zen der emp­find­li­chen Kunst­stoff­fens­ter sein. Hier ver­wen­det Ihr bes­ten­falls aus­schließ­lich Was­ser. Wenn sich die Schlie­ren damit nicht zufrie­den­stel­lend ent­fer­nen las­sen, ver­wen­det Ihr am bes­ten SPAM mit sehr viel Was­ser oder ICE Glasreiniger.

Früh­jahrs­putz im Wohn­mo­bil – Tipp: Rei­ni­gen der Acrylfenster

Wenn Eure Fens­ter schon etwas älter sind, wei­sen sie meist Krat­zer und porö­se Dich­tun­gen auf. Zur Tie­fen­rei­ni­gung und Pfle­ge Euer Kunst­stoff­fens­ter mischt Ihr neu­tra­len Uni­ver­sal­rei­ni­ger mit war­mem Was­ser in einem Eimer. Ihr putzt das Fens­ter und die Gum­mi­dich­tun­gen mit einem kratz frei­en Schwamm oder einem wei­chen Mikro­fa­ser­tuch und trock­net sie auch dann mit einem Mikro­fa­ser­tuch. Im Anschluss tragt Ihr mit einem Polier­schwamm für den Akku­schrau­ber gleich­mä­ßig eine Polier­pas­te für Acryl­glas auf. Nach­dem Ihr die Pas­te ein­ge­ar­bei­tet habt, geht Ihr noch ein­mal mit einem wei­chen Mikro­fa­ser­tuch über die Fens­ter und ent­fernt die Polierrückstände.

Diese Reinigungsmittel eignen sich zur Innenreinigung

Größ­ten­teils reicht kla­res Was­ser mit etwas umwelt­freund­li­cher Sei­fe oder All­zweck­rei­ni­ger. Ver­zich­tet bei Eurem Früh­jahrs­putz im Wohn­mo­bil unbe­dingt auf stark lösungs­mit­tel­hal­ti­ge Putz­mit­tel, weil die­se das Ober­flä­chen­ma­te­ri­al angrei­fen. Scheu­er­mit­tel zer­krat­zen Euch das Cam­per-Fur­nier sowie folier­te Ober­flä­chen. Hart­nä­cki­ge Kal­krück­stän­de an Arma­tu­ren und Bad-Ober­flä­chen ent­fernt Ihr am bes­ten mit dem ICE Glas- und Was­ser­fle­cken­rei­ni­ger. TIPP: Mit der NEO Poly­mer­ver­sie­ge­lung erhal­tet Ihr rund um das Bad in den Nass­be­rei­chen einen tol­len Abperl-Effekt. Leich­te Schim­mel­fle­cken in Sili­kon­fu­gen und am Dusch­vor­hang wer­det Ihr mit den han­dels­üb­li­chen Schim­mel­ent­fer­nern oder ähn­li­chen Hygie­ne­r­ei­ni­gern los. Bei grö­ße­rem Schim­mel­be­fall soll­tet Ihr das Sili­kon erneu­ern. Mat­te Kunst­stoff­flä­chen wie z.B. Euer Fahr­zeug Cock­pit kön­nen mit einer Kunst­stoff­pfle­ge und –Ver­sie­ge­lung wie zum Bei­spiel PURPLE behan­delt und ver­sie­gelt werden.

Am Schluss geht Ihr noch ein­mal mit einem tro­cke­nen Tuch über alles, um auch die letz­ten Feuch­tig­keits­res­te auf­zu­sau­gen. Jetzt noch Tep­pich aus­klop­fen und das Wohn­mo­bil aus­fe­gen – fertig!

Früh­jahrs­putz im Wohn­mo­bil – Tipp: Schar­nie­re checken

Ihr könnt die Gele­gen­heit gleich nut­zen, um Schar­nie­re, Auf­stel­ler und locke­re Schrau­ben zu über­prü­fen. Wenn sich etwas gelöst hat oder quietscht, könnt Ihr es mit einem Mul­ti­tool oder etwas Öl reparieren.

Wasseranlagen richtig säubern

Die Was­ser­an­la­ge soll­tet Ihr nach län­ge­ren Stand­zei­ten immer auf Kalk­ab­la­ge­run­gen, Algen und ande­re Rück­stän­de che­cken. Auch die Dich­tun­gen oder even­tu­el­le Lecks über­prüft Ihr bei Eurem Früh­jahrs­putz. Im Wohn­mo­bil öff­net Ihr dafür alle Häh­ne und schaut, ob alles dicht ist. Lass das Was­ser aus Tank und Boi­ler voll­stän­dig ab. Über die Revi­si­ons­öff­nung schaut Ihr, ob sich Schmutz abge­la­gert hat. Mit einem sau­be­ren, am bes­ten unbe­nutz­ten Lap­pen oder Schwamm und SPAM wer­den im Frisch­was­ser­tank und an den Dicht­gum­mis even­tu­el­le Ver­schmut­zun­gen entfernt.

Reinigung und Desinfektion

Zur Des­in­fek­ti­on ver­wen­den vie­le Wohn­mo­bil-/ Cara­van-Eigen­tü­mer Hygie­ne­r­ei­ni­ger wie bei­spiels­wei­se das Des­in­fek­ti­ons- und Ent­kal­kung Set von WM aqua­tec oder Zitro­nen­säu­re. Bei ers­te­rem habt Ihr den Vor­teil, dass Ihr gleich­zei­tig Euren Was­ser­tank rei­ni­gen und ent­kal­ken könnt. Eine prak­ti­sche 2‑in-1-Lösung.

Wer sich eher für Zitro­nen­säu­re ent­schei­det, soll­te das Gemisch aus 4 Litern Was­ser mit 5 gehäuf­ten Ess­löf­feln Säu­re für einen 100-Liter-Tank in die Revi­si­ons­öff­nung geben. Anschlie­ßend den Tank wie­der kom­plett mit Was­ser fül­len. Öff­ne die Was­ser­häh­ne für ca. 30 Sekun­den, um das Rei­ni­gungs­mit­tel über­all zu ver­tei­len. Dann noch min­des­tens eine hal­be Stun­de zie­hen las­sen, Was­ser Marsch und sau­ber ist der Frisch­was­ser­tank. Ihr könnt noch ein­mal nach­spü­len, um even­tu­el­le Res­te der Zitro­nen­säu­re abzu­las­sen. Auf die­se Wei­se rei­nigt Ihr bei Eurem Früh­jahrs­putz im Wohn­mo­bil auch gleich den Abwas­ser­tank mit. Das Schmutz­was­ser lasst Ihr bit­te nur an einer Ver- und Ent­sor­gungs­sta­ti­on ab.

Frühjahrsputz im Wohnmobil – Die letzten Züge

Um Euren Cam­per auch wirk­lich gesund und mun­ter aus dem Win­ter­schlaf zu wecken, soll­tet Ihr zum Schluss noch ein­mal die gesam­te Tech­nik che­cken. Tes­te, ob die Bat­te­rie, das Licht, der Herd, der Kühl­schrank, die Hei­zung, die Gas- und Kli­ma­an­la­ge, die Sat-Anla­ge und alles Wei­te­re funk­tio­niert. Ein Blick unter den Unter­bo­den und in den Motor des Fahr­zeugs scha­den eben­falls nicht. Zu guter Letzt schaut Ihr, ob Ver­si­che­rungs­un­ter­la­gen, Zulas­sung und alle ande­ren Doku­men­te auf dem aktu­el­len Stand sind.

Gra­tu­la­ti­on! Ihr habt den Früh­jahrs­putz im Wohn­mo­bil erfolg­reich abge­schlos­sen und könnt Euch nun wie­der ganz ent­spannt Eurem nächs­ten Urlaubs­aben­teu­er wid­men – wie wäre es denn mit Süd­eng­land und Corn­wall. Egal wie Ihr Euch ent­schei­det, ich wün­sche Euch eine Men­ge Spass und vie­le Ein­drü­cke auf Eurer nächs­ten Reise.

 

Back to list